Oh, Poppmusik!

OVAL: Oh
(12“ inkl. Download, Thrill Jockey, 2010)

Lange Zeit hat man nichts mehr von Markus Popp aka OVAL gehört. Vor ein paar Wochen erschien nun diese 12“-EP mit 15 Stücken, die als Vorbote für ein extralanges, im Herbst 2010 erscheinendes Album fungiert. Im Gegensatz zu den früheren Werken, die gerne auch mal so um die 20 Minuten dauerten, haben wir es hier eher mit Miniaturen zu tun. Die vier Stücke der A-Seite haben maximal radiotaugliche Pop-Song-Länge, auf der zweiten Seite sind fast nur Einminüter zu hören. Statt mit Störgeräuschen irgendwelcher Abspielgeräte (kennt hier jemand noch CD-Player?) zu arbeiten, dienen hier Klänge einer E-Gitarre als Grundlage. Auf der A-Seite werden diese noch durch Schlagzeug oder andere Sound ergänzt und zu richtigen kleinen Tracks geformt, während die Stücke der B-Seite wie kleine Snippets aus einer Versuchsreihe zur Erforschung dieses Klangkörpers wirken. Als hätte ein Elektroniker die extended techniques der freien Impro-Musiker neu entdeckt. Dennoch ist diese Neuausrichtung kein wirklicher Bruch mit der Vergangenheit. Die Klangquelle ist eine andere, aber die kühle Ästhetik und fast meditative Ruhe ist geblieben. Zumindest solange das Schlagzeug schweigt.

PS: Auch wenn es kein Aufkleber auf dem Cover verrät, so liegt der Vinyl-Ausgabe dieser Platte erfreulicherweise eine Einladung zum Download bei.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: