Posts Tagged ‘2008’

Séance Vocibus Avium

März 28, 2010

Wolfgang Müller – Séance Vocibus Avium
(CD / 7“-EP mit Buch, Fang Bomb, 2008)
(Hörspiel, Bayerischer Rundfunk, 2008)

Dieser Mann ist gut zu Vögeln, das pfeifen die Spatzen vom Dach. Seit Jahren interessiert sich der Berliner Künstler Wolfgang Müller für allerlei Vogelgezwitscher. Nicht nur Blaumeisen, Kurt Schwitters singende Stare oder gar Riesenalken haben sich in seinem Werk niedergeschlagen – in Büchern, Hörspielen, Skulpturen oder in Form eines in Bronze gegossenen Meisenknödel.

Müllers ornithologisches Interesse geht sogar soweit, dass er für „Séance Vocibus Avium“ den Versuch unternommen hat, Vogelrufe nicht mehr existierender Vogelarten anhand schriftlich überlieferter Beschreibungen zu rekonstruieren. Dabei haben ihn wiedermal ein paar Freunde geholfen und kurze Nachempfindungen eingespielt – u.a. Justus Köhnke, Annette Humpe,  Frieder Butzmann, Max Müller, Françoise Cactus & Brezel Göring (aka Stereo Total), Khan und Namosh. Diese elf in Umgebungsgeräusche eingebetteten Vogelrufe sind auf einer bei Fang Bomb erschienenen 7“-Schallplatte versammelt, zu der auch ein Büchlein mit kurzen Erläuterungen und Skizzen der verstorbenen Vogelarten gehört. Diese tierischen Lautäußerungen klingen ab und zu durchaus skurril und am Ende sogar fast schon erschreckend.

Aber diese kurzen Klangbeispiele sind natürlich nicht alles. Denn eigentlich sind sie Bestandteile des Hörspiels „Séance Vocibus Avium“, das 2008 für den Bayerischen Rundfunk realisiert wurde. Momentan wird es auch online als Podcast zum kostenlosen Download bereitgestellt. Hier werden dem werten Publikum von Claudia Urbschat-Mingues im ruhigen Tonfall mehr oder weniger wissenschaftliche Erläuterungen zu den jeweiligen ausgerotteten Vogelarten verlesen. Aber Wolfgang Müller spielt mit diesen Texten noch etwas herum und bildet daraus erläuternde Assoziationsketten. Da kommt man schon mal ins Schmunzeln. In der 44. Minute muss sogar die kühle Sprecherin kurz lachen.

Dieses Hörspiel wurde übrigens mit dem Karl-Sczuka-Preis 2009 beehrt, eine Auszeichnung, die Asmus Tietchens ja auch schon zuteil wurde.

PS:
Am 05. Mai 2010 wird dieses Hörspiel auf Deutschlandradio Kultur wiederholt – um 21:33 Uhr.

Werbeanzeigen

Spielarten des Lebens

März 23, 2010

Ronz – Fetzen
(Ronz / Books on Demand, ISBN 978-3-8370-6946-4)

Keine Ahnung, wer dieser Ronz ist bzw. wer sich hinter diesem Pseudonym versteckt. Ich vermute, dass er in Südwestdeutschland lebt und arbeitet. Er twittert häufig, betreibt einen Blog und hat in Eigenregie ein Buch veröffentlicht, das man sich bei einem dafür bekannten Dienstleister bei Bedarf für wenig Geld drucken lassen kann. Ronz probiert in diesem Sammelband verschiedenste Möglichkeiten aus, verbindet gerne auch Wort und Grafik. Alles in Schwarzweiß. Dabei entstehen u.a. die sogenannten Lyrigramme, in denen Ronz versucht, komplexe Gedankengänge einfach darzustellen. Alle seine Texte sind mehr oder weniger kurz, manchmal rätselhaft, hässlich oder auch schön, die Zusammenstellung varianten- und abwechslungsreich. Lauter kleine Fetzen eben! „Fragen Fragen“ in Twitter-Kürze, Romananfänge oder die Diagramme zu den verschiedensten „Spielarten des Lebens“ und die Grafik-Serie „Kunst“ ziehen sich durch das Buch, dazwischen findet sich lyrisches und prosaisches. Sogar ein Drehbuch für ein kurzes Video befindet sich darunter. Und es wird auch mit Dialekthaftem und Kfz-Kennzeichen-Kollagen experimentiert. Keine lockere Lektüre, aber das Dechiffrieren der komprimierten Textbildschöpfungen macht durchaus Spaß – auch wenn ich nicht alles verstehe. Ab und zu musste ich sogar lachen.

23.03.2010